Bozen

Im 12. Jahrhundert wurde am Zusammenfluss von Eisack, Talfer und Etsch die heutige Landeshauptstadt Südtirols gegründet – Bozen. Am Fuße gigantischer Bergketten gelegen lockt die Stadt nicht nur kulturell interessierte Touristen an, sondern auch Aktivurlauber, die in den Dolomiten die Natur beim Skifahren, Wandern oder Mountainbiken genießen. Über den Reschen- oder den Brennerpass erreicht man das italienische „Bolzano“ problemlos. Die Alpenstadt des Jahres 2009 gilt als einer der wichtigsten Begegnungsorte, da sich hier die deutsch-österreichische und italienische Kultur und Wirtschaft vereinen.
Zwischen 1170 und 1195 entstand in einer damals unbedeutenden Schwemmlandebene ein Markt mit einer Gasse und einem Platz – Bozen wurde geboren. 1180 wurde hier bereits die Marienkirche errichtet, der heutige Dom „Maria Himmelfahrt“. Heute hat die attraktive Stadt in der autonomen Provinz in Italien knapp über 104.800 Einwohner. Sie ist Sitz der Südtiroler Landesregierung und des Südtiroler Landtags. Nicht nur die idyllische Lage macht Bozen für den Tourismus so interessant, vor allem die verschiedenen kulturellen und historischen Sehenswürdigkeiten sorgen für einzigartige Vielfalt und Abwechslung. Die Altstadt wird durch kleine Gässchen und romantische Innenhöfe geprägt. Der Obstmarkt oder auch „Piazza delle Erbe“ gilt mit seinem täglich frischen Obst und Gemüse nicht nur als Warenmarkt, vielmehr ist er beliebter Treffpunkt der Kulturen, Touristen und Einheimischen. Geöffnet ist der Markt jeden Tag von 8-19 Uhr, außer sonntags. Der „Waltherplatz“ wird durch das Denkmal eines bedeutenden, mittelalterlichen Dichters geschmückt – dem Minnesänger Walther von der Vogelweide. Tolle Cafés laden zum Entspannen und Beobachten ein. Nicht zuletzt auch der Blick auf den Dom mit seiner Sandsteinkuppel lässt viele Besucher hier einige Zeit verweilen.
Ob das Archäologiemuseum, in dem „Ötzi“, der Mann aus dem Eis liegt oder das „Naturmuseum Südtirol“ mit seinem beeindruckenden Meerwasseraquarium – Bozen gilt als Sitz interkultureller Einrichtungen. Schloss „Runkelstein“ ist als architektonisches Kunstwerk genauso sehenswert wie Schloss „Sigmundskron“, eines der größten und ältesten Schlösser Südtirols. Es wurde vor 945 erbaut und beherbergt heute das „Messner Mountain Museum Firmian“, das vierte Bergmuseum des bekannten Bergsteigers Reinhold Messner.
Bozen bietet mediterranen Flair, lebendiges Kulturleben und Aktivtourismus in den Dolomiten. Die 4560 m lange „Rittner-Seilbahn“ verbindet im 4-Minuten-Takt die Landeshauptstadt Südtirols mit der Rittner-Hochebene. Von hier hat man einen traumhaften Panoramablick. Auch das alte Benediktinerkloster „Muri Gries“, wo damals obdachlose Mönche Unterschlupf fanden, die Pfarrkirche von Gries oder die „San Giovanni in Villa“, eine kleine romanische Kirche aus dem Jahre 1180 – Bozen bietet Kultur und Geschichte der Extraklasse.